Erste Mannschaft des LSV Turm Lippstadt startet mit einem Sieg ins neue Jahr

Der 1. Mannschaft gelang am 15.01. ein ungefährdeter 5:3 Sieg gegen den SV Königsspringer Lemgo. Bei beiden Mannschaften fehlte das nominell erste Brett. Da Lippstadt es vorzog aufzurücken, konnte Alexej Wagner einen kampflosen Sieg verbuchen. Als sich auch an einigen anderen Brettern ein leichter Lippstädter Vorteil abzeichnete, stimmten Jan Meier und Daniel Riesner nach jeweils ruhigem Partieverlauf einem Unentschieden zu. Am 2. Brett konnte Carsten Hecht gegen Karl-Ernst Blübaum, Vater des bekannten jungen Großmeisters Matthias Blübaum, eine Stellung mit leichtem Materialnachteil aber deutlichem Entwicklungsvorsprung erreichen. Der hieraus resultierende Königsangriff schlug durch und es stand 3:1 für Lippstadt. Dr. Rainer Grobbel kam schlecht aus der Eröffnung, erlangte später dennoch leichten Vorteil und gab diesen dann schnell wieder aus der Hand. Angesichts der Mannschaftsführung willigte er daraufhin in das Remisangebot seines Gegners Oliver Pajewski ein. Als auch Andreas Kühler, der trotz vorausgegangener Nachtschicht als Ersatzspieler einsprang, mit seinem Gegner die Punkte teilte, fehlte nur noch ein halber Punkt. Nachdem Waldemar Laurenz seine Partie souverän gewinnen konnte, war der Mannschaftssieg perfekt. Als letzter kämpfte Alan Chapman tapfer. Wie immer mutig angreifend opferte er diesmal aus guter Stellung heraus mit einem ganzen Turm etwas zu viel und musste sich am Ende  Karl-Heinz Kirchner geschlagen geben.

Lippstadt liegt nun weiterhin auf Platz 3 in der Regionalliga und hat immer noch Chancen auf den Aufstieg. Hierzu ist aber nicht nur ein Sieg gegen den aktuellen Tabellenführer aus Werther am letzten Spieltag nötig, sondern auch die drei anderen Spiele müssen wegen der Brettpunktwertung hoch gewonnen werden; es sei denn, die vorne liegenden Mannschaften leisten sich noch einen Ausrutscher.