BJEM 2013 in Delbrück

So, da waren wir mal wieder auf der BJEM.

Diesmal mit Jessica für die U18w und Christopher und Moritz für die U14.

Jessica und Christopher hatten einen gemeinsamen Fahrdienst mit spinnendem Navi und Moritz seinen eigenen, da er noch erst für einen Projektabschluss in die Schule musste.

Alle waren pünktlich da, und Jessica sogar zu pünktlich.
Wie wir vor Ort erfuhren, hatte sie nur ein Spiel gegen Franziska Höschen zu absolvieren und dies wurde auf den Sonntag verschoben. Daher gab sie am Freitag nur den Wanderpokal ab und entschwand nach einiger Zeit mit Moritz’ Fahrdienst wieder nach Lippstadt.

Die beiden Jungs hatten am Freitag nur ein Spiel, das sie dann auch mehr oder weniger souverän gewinnen konnten. Stand am Freitag also: 1:0 für beide.

Samstag ging es für die Langschläfer unter uns erst mittags los. Wir trafen also (wieder mit spinnendem Navi und leicht verwirrt, da sich am Freitag niemand den Hinweg hatte merken können) zehn Minuten vor der ersten von zwei Partien ein.

Über die Partien lasse ich mich nicht weiter aus, die waren dem Wetter entsprechend recht gruselig.
Demzufolge fuhren wir also mit mäßiger Laune und ohne weitere Punkte am Samstagabend wieder nach Hause.U18w

Sonntag morgen war es dann nichts mit Ausschlafen, da die ersten Partien um 10 Uhr begannen.
Jetzt durfte auch Jessica endlich spielen. Sie musste sich Franziska Höschen geschlagen geben und wurde damit leider nur Zweite.

In der U14 schafften es Christopher und Moritz dann doch noch einige Punkte gut zu machen.

Am Ende kam Moritz auf 2 Punkte aus 5 Partien und Christopher auf 2,5 aus 5.

Zufrieden waren beide vermutlich nicht.

Für die Überraschung des Turnieres sorgte übrigens Michael Spehr vom SK Delbrück, der erst seit einem halben Jahr für Delbrück spielt und als DWZ-Loser den 3. Platz erspielte (mit 4 aus 5 Punkten).

Spannend wurde es dann noch einmal nach allen gespielten Partien, da für den Fall eines Nachrückerplatzes der 4. Platz ausgespielt werden musste, den sich bis dahin Robin Rust und Jan Bee teilten. Dies wurde in einer Blitzpartie ausgetragen, die Robin für sich entscheiden konnte, nachdem Jan einen ungültigen Zug gemacht hatte.

Alles in allem war es wieder ein sehr faires Turnier in einer freundlichen Atmosphäre.

Parallel zur BJEM wurde auch an allen drei Tagen die BEM gespielt, wo Boris in einem anspruchsvollen Gegnerfeld 2,5 von 5 Punkten holen konnte. Aber dazu erzählt er sicherlich gerne selber mehr.

Hier noch das Bild der Siegerehrung der U14:U14

Die Ergebnisse bzw. Tabellen sind  auf der Seite der Schachfreunde Paderborn 2000 einsehbar!