32. Turm Open 2014 – Tag 3 – Sa, 20.6.14

Vorab: Wg. des Fußballspiels Deutschland – Ghana bei der Fußball-WM erstelle ich diesen Bericht bereits um 20.30 Uhr. Es fehlen also noch einige Partien.

A-Gruppe:

Hanna Sorial ist der Erstplatzierte nach Runde 6! Er besiegte GM Gutman und führt nun mit 5,5 Punkten. Verfolgt wird er von Ferenc Langheinrich sowie der Deutschen Meisterin der Frauen 2013, Hanna Marie Klek, mit je 5 Punkten. Damit dürfte eine Wiederholung des Vorjahressieges für GM Gutman kaum noch möglich sein, denn er hat wie Jungtalent Robin Bentel und FM Torres-Kuckel nur 4,5 Punkte auf seinem Konto. Mit Gregor Flüchter ist noch ein weiterer Jugendspieler mit 4 Punkten unter den besten 10 Spielern. Das bedeutet, dass die letzte Runde am Sonntag echten Endspielcharakter hat. Wir können uns auf spannende und ausgekämpfte Partien freuen.

B-Gruppe:

Auch der Sieg in der B-Gruppe ist hart umkämpft. Uwe Bickmann, SC Marsberg, und Harald Szobries, SG Freibauer Lübbecke, führen die Gruppe mit je 5 Punkten an. Dahinter lauern 4 Spieler mit 4,5 Punkten auf ein Straucheln der Führenden. Unter ihnen mit Janik Kruse und Timon Sprute zwei Spieler, die erst 15 Jahre alt sind. Beide schafften es, gegen den bis dahin verlustpunktfreien Uwe Bickmann ein Remis heraus zu spielen. Hervorragend auch das bisherige Abschneiden von Markus Flüchter, SV Soest, der von der DWZ her gesehen, ein Super-Turnier spielt. Der älteste Teilnehmer, der Lippstädter Albert Chodura, hat sich mittlerweile eingespielt und drei Punkte auf dem Konto. Damit rangiert er auf Platz 32. Die Entscheidungen werden alle erst am morgigen Sonntag fallen. Spannung ist garantiert!

Ehrungen:

Die sympathische Gruppe aus Marsberg wurde als “größte Gruppe” geehrt. Sie erhielten eine Kiste Sekt, die sie sicherlich nicht voll nach Marsberg zurückschleppen werden.

Zu guter Letzt:

Nach drei Turniertagen gilt das Lob den Teilnehmer_innen, die sich sportlich faire und engagierte Schachkämpfe liefern. Daneben gilt aber auch ein großes Lob der Turnierleitung, die gerade dadurch auffällt, dass sie eben nicht auffällt. Sprich: Alles läuft wie geschmiert. So soll es sein.

Stichwort „geschmiert“ – da könnte man an Essen denken! Auch die engagierten Damen und Herren in der Cafeteria leisten einen tollen Beitrag zum gelungenen Turnierablauf. Stets freundlich und gut gelaunt sorgen sie mit leckeren Suppen, knackigen Salaten und deftigen Fleischspeisen dafür, dass niemand hungern muss. Natürlich gibt es auch Snacks und Süßigkeiten für den kleinen Hunger zwischendurch. Die Getränkeauswahl kann sich sehen lassen. Zu allererst natürlich Kaffee, Kaffee und Kaffee. Dann aber auch Tee, Limonaden und andere würzige Kaltgetränke. Mancher möchte seinen Sieg mit einem Fläschchen Bier feiern. Das wird gut gekühlt lecker serviert.

Über ein erfrischendes Getränk freute sich sicherlich besonders der Teilnehmer, der zur Runde 5 im Dauerlauf spurten musste, weil er sonst die Karenzzeit überschritten hätte.

Na denn, Prost und hoffentlich drei Punkte für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im gleich startenden WM-Spiel.

Schreibe einen Kommentar