Offene Lippstädter Schach-Blitzmeisterschaft ein Riesenerfolg

Nicht weniger als 19 Teilnehmer konnte Turnierleiter Boris Masalsky bei den Offenen Lippstädter Schach-Blitzmeisterschaften im Ostendorfgymnasium begrüßen. Beim Schach-Blitz hat jeder Spieler maximal 5 Minuten Bedenkzeit. Somit erlebt man bei dieser Variante des Schachspiels heftige und leidenschaftliche Partien, bei denen auch mal laut geschimpft oder kleinlaut verloren wird.

Aus fünf Vereinen kamen die Kandidaten für den Stadt-Blitzmeister: SpVg. Möhnesee, SK Bad Lippspringe, SC Geseke, VfL Sindelfingen und natürlich vom Ausrichter LSV/Turm Lippstadt. Bei dem hochkarätig besetzten Turnier konnten die ersten sechs Spieler der Setzliste Wertungszahlen von über 2000 Punkten aufweisen. Spannung war also vorprogrammiert.

Dass Schach eine Lifetime-Sportart ist, zeigte sich an der Alters-Spannweite. So war der jüngste Teilnehmer gerade einmal 13 Jahre alt, der älteste immerhin schon 73 Jahre.

Nach einigen Überraschungen in den ersten Runden setzten sich nach und nach die favorisierten Spieler an die Spitze des Feldes. In der fünften Runde traf die Nr. 1 der Setzliste, Uwe Bremke (Möhnesee) auf die Nr. 2, Andreas Fecke vom LSV/Turm Lippstadt. Fecke konnte das Duell für sich entscheiden und sah nach einem weiteren Sieg schon wie der sichere Sieger aus. Aber er hatte sich zu früh gefreut. Da er im weiteren Verlauf – immerhin waren 13 Runden zu spielen – zu viele Punkte liegen ließ, konnte Uwe Bremke doch noch den Sieg und damit den Titel des Lippstädter Stadt-Blitzmeisters erringen. Platz 2 ging an Fecke vor dem Altmeister und Vorjahressieger Georg Hagenhoff, der ein sehr gutes Turnier absolvierte. Der Ratingpreis ging an Tobias Krenz von der SpVg Möhnesee. Bei dieser starken Resonanz bittet Turnierleiter Boris Masalsky um frühzeitige Anmeldung für die Offene Lippstädter Schnellschachmeisterschaft am 23.11.2014, die um 10.30 Uhr im Ostendorfgymnasium startet. Die Bedenkzeit je Spieler beträgt dabei je 20 Minuten.

Die drei Erstplatzierten (v.l.): Andreas Fecke (Platz 2), Uwe Bremke (Sieger), Georg Hagenhoff (Platz 3)
Die drei Erstplatzierten (v.l.): Andreas Fecke (Platz 2), Uwe Bremke (Sieger), Georg Hagenhoff (Platz 3)
Turnierleiter Boris Masalsky (links) übergibt den Ratingpreis an Tobias Krenz (Möhnesee)
Turnierleiter Boris Masalsky (links) übergibt den Ratingpreis an Tobias Krenz (Möhnesee)

Schreibe einen Kommentar