Geschäftsführer-Blog Vol. 2

Liebe SchachfreundinGeschäftsführer Kai-Uwe Deißlernen und Schachfreunde,

bei dieser sommerlichen Hitze  versinke ich einfach in einem schwarz-weißen Meer aus E-Mails. Es wird ja nichts mehr mit der guten alten Post versendet, weil E-Mails schnell, kostengünstig und beliebig reproduzierbar sind. Manche Schachfreunde freuen sich so sehr darüber, dass sie mich um eine Lesebestätigung mit dem Text „Ja“ bitten. Da kommt Freude auf!

Ich kann maximal 500 E-Mails/12 MB Daten in mein Postfach laden. Vor 15 Jahren wäre das gigantisch gewesen. Heutzutage: nix

Also: Wie werde ich der eingehenden E-Mail-Flut Herr? Office-Management heißt das Zauberwort! Wir Ehrenamtliche sind ja multiflexibel und immer offen für neue Ideen.

Gedacht – gemacht!

Seit einigen Tagen nutze ich jetzt den (natürlich kostenfreien) Mailclient Thunderbird. Fast so gutaussehend wie der gleichnamige Oldtimer. Blauer, übersichtlicher. Hilft tatsächlich! Aber: Ich bin noch in der Lernphase.

Wenn ihr zur Zeit über meine E-Mails freut, so denkt bitte daran: Das ist nur ein Bruchteil der E-Mails, die ich als Geschäftsführer des LSV/Turm Lippstadt erhalte.

Zum Schluss noch ein bisschen „Tagesgeschäft“:

Seit Beginn der Ferien läuft der Lippstädter Ferienspaß für angehende Schachprofis! Dominik Günther betreut interessierte Kids und zeigt ihnen in ca. 90 Minuten jeden Ferien-Freitag ab 17.00 Uhr, wie man gegen Schach-Großmeister bestehen kann. Geht doch einfach mal hin: Spielort ist die Mensa des Ostendorfgymnasiums.

Bis neulich

Kai-Uwe

PS: Nächstes Thema: Jubiläen im Verein!