1. Lippstädter Talentesichtung

Am Freitag, den 04.01.2013, wurde das neue Jahr von 11 Nachwuchsspielern mit der 1. Lippstädter Talentesichtung eingeläutet. Pokale, Medaillen und Urkunden erwarteten die Spieler, und so wurde es fast zur Nebensache, dass Kaffee und Kuchen im Aufenthaltsraum reichlich zur Verfügung standen.

Gespielt wurde ein vollrundiges Turnier in drei Gruppen. Erste Erkenntnisse (das nächste Mal besteht Aufschreibpflicht!) machten sich schnell breit. Ebenfalls waren die Betreuer Dirk und Boris froh, dass es keinen Zugaufschlag gab, denn sonst hätten viele Spieler mit einem großen Zeitplus den Spielsaal verlassen. Allerdings konnten die interessierten Zuschauer auch schon sehr spannende Partien beobachten! Leider ist uns dieses Mal nicht gelungen, unsere Mädchen an die Bretter zu holen. Dieses sollte für die nächste Talentesichtung ein weiteres erklärtes Ziel sein.

In angenehmer Turnieratmosphäre konnte das Turnier pünktlich gestartet werden. Durch den reibungslosen Ablauf der Runden konnte Dirk frühzeitig die Endergbnisse an mich weiterreichen, so dass wir die Siegerehrung schon um 16.30 Uhr durchführen konnten.

 

Ramy Fares gewann eine kostenlose Jahresmitgliedschaft und wird sicherlich oft zum Training kommen. Herzlichen Glückwunsch!

 

In der Gruppe 3 (unsere Jüngsten) gewann Mike Sauer (m.), zweiter wurde Moritz Kölbel (r.) und den dritten Platz erlangte Ramy Fares (l.).

 

 

In der Gruppe 2 (unsere jungen Nachwuchstalente) siegte Benedikt Dobberstein (2.v.l.) vor Alexander Stork (1.v.l.). Den dritten Platz belegte Philippe Schumacher (2.v.r.) vor Tarek Fares, 4. Platz (1.v.r).

 

 

 

 

In der Gruppe 1 (unsere Erfahrenen) siegte Moritz Pusch. Den zweiten Platz teilten sich Joris Yidong Scholl (l) sowie Vincent Dobberstein (r.). Malte Fernández Flaschka (m.) erreichte in dieser schweren Gruppe den 4. Platz.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei Bianca, Boris und Dirk, dem Präsidium des LSV/Turm Lippstadt, vor allen Dingen aber bei den Spielern und ihren Eltern, denn ohne Euch wäre das Turnier ja gar nicht möglich gewesen!