2. Mannschaft schafft Klassenerhalt

von Hannah

Im letzten Spiel der Saison in der Regionalliga ging es für die zweite Mannschaft nach Kirchlengern. Dieses Spiel war besonders wichtig, denn es ging für uns um den Klassenerhalt. Leider mussten wir nur zu siebt anreisen, da Levin, noch am Vortag siegreich in der Jugendbundesliga, aber schon sichtlich angeschlagen, die Segel streichen musste und nicht antreten konnte.

Als wir am Spielort ankamen, teilten uns die Gegner mit, dass sie leider nur mit sechs Spielern antreten konnten. Levins Ausfall war somit kompensiert und Jonas gewann kampflos.Daniels Gegner verlor eine Figur und gab daher bereits nach 20 Zügen auf. Ein zweiter Punkt im Abstiegskampf! Linus Gegner wich frühzeitig von der Theorie ab, was ihm ein Turmendspiel mit einem Minusbauern einbrachte. Durch einen Rechenfehler verpuffte der Angriff des Gegners und Linus gewann das Endspiel souverän. Der dritte Punkt. Benni musste die ganze Partie über gegen einen Königsangriff kämpfen. Aufgrund der vielen Drohungen des Gegners musste er unvorteilhaft tauschen und verlor deswegen. David, der für Tobias eingesprungen ist, tauschte im Mittelspiel seine beiden Türme gegen Dame und Bauer. Das komplizierte Endspiel konnte David aufgrund einer Ungenauigkeit des Gegners für sich entscheiden. Mit dem vierten Punkt hatten wir bereits den Mannschaftskampf gewonnen. Janik hatte einen Bauern für einen großen positionellen Vorteil geopfert. In Zeitnot des Gegners wurde das Spiel taktisch und Janik gewann zuerst eine Qualtiät, später weiteres Material, sodass er eine Dame gegen einen Turm und einen Springer hatte. Das Endspiel konnte Janik klar für sich entscheiden. Der fünfte Punkt. Ich kam mit einem leichten Vorteil aus der Eröffnung, konnte ihn aber lange nicht verwerten. In Zeitnot wurde viel Material getauscht, sodass ein Damenendspiel auf das Brett kam, welches wir bald remis gaben.

Damit war der Endstand 5,5;1,5. Sowohl die gesammelten Mannschafts- als auch Brettpunkte reichen für den Klassenerhalt. Allen Stamm- und Ersatzspielern einen herzlichen Dank für die Saison.