Jugend-WM Al-Ain/Abschlussbericht

Nachdem die Weihnachtsfeiertage auch bei uns etwas ruhiger waren, kommt hier eine Kurzfassung der Jugend-WM in Al-Ain. Hannah erspielte sich 5 Punkte aus 11 Runden und wird mit dem Ergebnis sicherlich nicht ganz zufrieden sein. Allerdings war es ihr erster Ausflug auf internationalem Parkett, und für sie ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Motivation für die nächsten Turniere ist jedenfalls reichlich da. Die deutsche Delegation fühlte sich unter der Leitung von Klaus Deventer außerordentlich gut betreut, und er versorgte zuverlässig das Team mit allen ihm zur Verfügung stehenden Informationen. Das dies nicht immer einfach war, lag schlicht daran, dass er zu einem Ereignis mindestens zwei verschiedene Ansagen bekam und letztendlich vieles dann doch anders passierte, als es zuvor angekündigt worden war. Eine Anekdote noch am Rande von Hannah: Während der dritten Runde umarmte Amina Sherif (SG Solingen) Hannah und erstaunt konnte Hannah dann etwas später Mutter, Vater und Bruder Malik begrüßen. Amina, die wir alle spätestens von den NRW-Meisterschaften kennen, startete für Ägypten. Schön, in der Fremde dann doch wieder gute Bekannte zu treffen.