Nachtrag: 5. Mannschaft verteidigt den 1. Tabellenplatz

Am 08.12.13 hat die 5. Mannschaft beim Auswärtsspiel in Delbrück mit 5 zu 3 gewonnen. Den ersten Punkt holte Norbert Hövel kampflos. Nach schnellem Spiel an Brett 8 holte Tobias Hammelrath ein Remis. Anschließend konnte Horst Herrmann an Brett 7 nach besserem Stellungspiel einen Sieg erringen. Ihm folgte Hans-Peter Herbort, der seine Erfahrung gegen den schwächeren Gegner ebenfalls zum Sieg ausspielen konnte. Marianne Schwarze hatte nach einen zuvor ausgeglichenem Spiel dann doch das Nachsehen und verlor ihre Partie. Jetzt hatte die 5. Mannschaft 3,5 Punkte und es standen noch drei Partien aus. An den Brettern 1 und 2 boten die Spieler von Delbrück Remis an. Doch Horst Lax  an Brett 2 und ich an Brett 1 wollten erst einmal weiterspielen. Ein paar Züge weiter haben wir dann doch Remis gespielt, da keiner von uns beiden etwas “anbrennen” lassen wollte. Außerdem hatten wir somit den Sieg mit 4,5 Punkten, bei noch einer ausstehenden Partie, in der Tasche. An Brett 5 spielte Jürgen Mann noch um einen Sieg, musste sich aber mit einem Remis zufrieden geben, da der Gegner immer wieder gute Züge gefunden hat. Somit war der Sonntag für die 5. Mannschaft mit einem 5 : 3 Sieg wieder einmal erfolgreich.

Eine gute Nachricht für die 5. Mannschaft war der Nachholkampf zwischen SK Wewelsburg 2 und SF Brakel-Bad Driburg 2. Wewelsburg verlor das Spiel mit 2,5 zu 5,5. Somit ist die Chance für die 5. Mannschaft, zumindest den 2. Tabellenplatz am Ende der Saison einzunehmen sehr groß, da Wewelsburg mit zu den Aufstiegskanditaten zählte und jetzt schon 3 Mannschafttpunkte weniger hat als die 5. Mannschaft. Brakel-Bad Driburg steht jetzt auf dem 3. Platz und kann der 5. Mannschaft noch gefährlich werden.

Obwohl die 5. Mannschaft unangefochten den 1. Tabellenplatz inne hat, erwarten uns noch zwei schwere Spiele gegen Blauer Springer Paderborn und gegen Wewelsburg. Auch das noch ausstehende Spiel gegen Soest sollten wir nicht auf die “leichte Schulter” nehmen.

Also, es wird, wie es beim Schachpiel sein sollte, noch spannend.