Turm-Open 2013

Nun ist es also für dieses Jahr vorbei mit dem Turm Open. Nach einigen Überraschungen im Vorfeld die Teilnehmerzahlen betreffend verlief das Turnier mit 127 Spielern ruhig und erfolgreich ab. Die Ergebnisse waren allerdings weniger erstaunlich. Die A-Gruppe gewann erneut unser Stammgast GM Lev Gutman, der sich nach sechs Siegen in Serie in der siebten Runde sogar eine Niederlage erlauben konnte. Diese erlitt er gegen Matthias Liedtke aus Leipzig, der sich damit den zweiten Platz erspielte. Gefolgt wurden die beiden von IM Cliff Wichmann, Robert Böhm und Fere Langheinrich. Bester Lippstädter wurde Alexej Wagner mit dem 7. Platz, bester Lippstädter Jugendlicher war am Ende Duc Cuong Tran auf dem 24. Platz.

Die Ratingpreise sicherten sich Istvan Gazda und Colin Costello, bester Jugendlicher wurde Robert Kreyssig auf dem 18. Platz. Eine beste Dame hatten wir mangels Teilnehmerinnen in der A-Gruppe leider nicht. Ich selbst belegte einen hervorragenden 61. Platz, während Georg nur siebtletzter wurde.

Auch in Gruppe B sah man kaum Überraschungen: Ekkehart Hufendiek vom SK Werther gewann vor Roland Rux, Markus Dittberner, Tim Dilger und Franz Schwarzkopp. Da dieser mit Sebastian Zimmer genau punktgleich war, würdigten wir beider Leistung mit einem Preis – durch den erwähnten Wegfall des Damen-Preises war ja quasi ein Preis frei. Beste Dame wurde in der B-Gruppe Karola Hörhold, da die besser platzierte Jessica Bürger sich einen Ratingpreis erspielt hat – und über 100 DWZ-Punkte! Der zweite Ratingpreis ging an Timon Sprute.

Nach den Gewinnern nun die Besonderheiten:

Karsten Ehrle stieg nach jahrelanger Abstinenz mit 3,5 Punkten spektakulär wieder in das Spiel ein. Und mit Raphael Rehberg, den es inzwischen ins ferne Brandenburg verschlagen hat, war gleich noch ein weiteres langjähriges Mitglied wieder einmal in Lippstadt am Start!

Unsere Anfängergruppe schnupperte Turnierluft! Frederick Hardeel sammelte drei, Moritz Pusch und Benedikt Dobberstein zwei Punkte. Christopher gelangen etwas enttäuschend nur anderthalb Punkte, während Vincent mit einem Punkt zufrieden sein musste. Dass diese Ergebnisse so schlecht aber gar nicht waren, lässt sich an den Änderungen der DWZ-Zahlen ablesen: Moritz konnte 60 Punkte “dazuverdienen” und hat die 1000er-Marke nun deutlich übersprungen (Glückwunsch!), und Frederick hat sogar 70 Punkte hinzugewonnen! Benedikts “-8” sagen “Erwartung erfüllt” beim ersten großen Turnier.

Neben dem Schach gab es auch noch die Cafeteria, wo Brötchen, Suppen, Kuchen und Getränke verkauft wurden. Diese Lokalität wurde von den Teilnehmern gerne zwischen und während den Partien aufgesucht. Jeden Tag gab es frische Salate zu erwerben. Besondere Aufmerksamkeit erregte da dieses aufwändige Stück Backwerk:

“Danke Georg” ist dabei natürlich an den langjährigen Turnierdirektor Georg Hagenhoff gerichtet! Diese Botschaft war allerdings nicht allzulange lesbar, da die Torte doch recht schnell verspeist war.

Mehr Bilder, die Tabellen sowie alle anderen wichtigen Informationen könnt ihr über die Turnier-Seite bekommen, sprich: www.turm-open.de