Holsterhausen I – LSV / Turm Lippstadt I

von Stefan Wehmeier

Beim Auswärtskampf der ersten Mannschaft in Essen-Holsterhausen spielten wir zumindest an den oberen Brettern endlich einmal in Bestbesetzung, was sich auch prompt mit einem 6:2 auszahlte.
Bei Heiner und Andreas (Brenke; der andere Andreas pausierte) setzte sich nach und nach die höhere Spielstärke durch, indem ihre Gegner nach einigen positionellen Fehlern ohne Gegenspiel untergingen.

Bei Kevin war zuerst nicht klar, ob seine besser koordinierten Figuren den geopferten Bauern aufwogen, aber er mag solche leicht verworrenen Stellungen und gewann sogar als erster.

Völlig chaotisch war auch Alans Stellung, aber die Zuschauer waren überwiegend der Meinung, dass dies nicht gutgehen konnte – und so kam es denn auch.

Pech für Hannah: ein Damenzug gewann, der andere verlor, sie wählte den falschen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte aber schon Waldemar den Gegner positionell überspielt und gewonnen – er beendet seinen Auftritt in der NRW-Klasse damit mit 2 aus 2 gegen zwei stärkere Gegner, noch einmal darf er nicht Ersatz spielen. Wegen des Ausfalls von Ingemars werden wohl noch einige weitere Spieler der zweiten Mannschaft zum Zuge kommen.

Ein Highlight der Saison ist bisher die Siegesserie von Alexej – 4 aus 4 gegen in etwa gleichstarke Gegner. Dieses Mal traf es eine Gegnerin – Anna Dergatschowa-Daus – die relativ früh mit Turm gegen zwei Läufer spielen musste und in einen Angriff geriet.

Am längsten wurde der Nachmittag für mich dank meiner Unbeholfenheit, einen Mehrbauern im Endspiel zu verwerten; schließlich klappte es aber doch noch.

Damit gehört LSV / Turm I zur Spitzengruppe der Tabelle – im Gegensatz zu den drei anderen ostwestfälischen Mannschaften. Möglicherweise gibt es also auf Verbandsebene in allen Spielklassen mehr Absteiger als üblich.