2. Mannschaft spielt wieder einmal Remis

Gestern spielte unsere Zweite gegen die Zweite des Herforder SV . Da Alan und Friedhelm ausfielen, mussten Linus und Ich aushelfen, so dass ich nun aus erster Hand berichten kann.

Linus begann schnell seinen Gegner unter Druck zu setzen, bis dessen Königsstellung es nicht mehr aushielt und Linus einen dreizügigen Figurengewinn verzeichnen konnte; sein Gegner gab das Spiel bald danach auf.

Viktor war in materiellen Nachteil geraten und musste so den Herforder Augleich zulassen.

Nach etwas zwei Stunden remisierte Andreas seine Partie in ausgeglichener Stellung.

Den nächsten halben Punkt steuerte ich bei, nachdem ich in einem Spiel mit “Qualle mehr” – mit Blindheit geschlagen – einem Freibauern meines Gegners mehr zutraute, als möglich war. Ein, wie Andreas korrekt anmerkte, Remis aus Angst.

Auch Waldemar teilte sich den Punkt mit seinem Gegner, nachdem dieser ein gewinnbringendes Opfer nicht gesehen hatte.

Hannah bleibt bei ihrer eindrucksvollen Serie und kommt nun auf fünf Punkte aus fünf Partien gegen einen höheren Gegnerschnitt, hatte dabei aber eine Menge Glück, als ihr Gegner in besserer Stellung (vier vorgerückte Bauern gegen Hannahs Springer)  zwei weitere Leichtfiguren einstellte. Dabei ist aber die beiderseitige Zeitnot entschuldigend  zu erwähnen.

Georg spielte lange und zog nicht sehr viele falsche Züge; aber einen doch, der leider seinem Gegner erlaubte, einen Bauern umzuwandeln und damit zu gewinnen.

Tobias remisierte dann zum 4:4-Endergebnis – schon das vierte Mannschaftsremis im sechsten Spiel!