Das Vorgabe-Dauerturnier

Das Vorgabe-Dauerturnier

Seit Mai wird auf den Spielabenden, also Dienstags und Freitags, das Vorgabe-Dauerturnier gespielt. Die einzelnen Teile dieses etwas sperrigen Begriffs sind schnell erklärt:

„Dauer“ meint: Dieses Turnier läuft, nachdem es im Mai und im Juni langsam angelaufen ist, seit Juli stabil und wird nun solange fortgesetzt wird, bis keiner mehr Lust hat, daran teilzunehmen; was hoffentlich noch einige Zeit hin ist.

„Vorgabe“ meint: In den Partien wird für Chancengleichheit dadurch gesorgt, dass der spielstärkere Partner mit einem meist materiellen Nachteil ins Spiel geht; das beginnt mit der Verpflichtung, die schwarzen Steine zu führen, und endet beim Verzicht auf die eigene Dame. Dazu bekommt jeder Spieler einen Punktwert zugeordnet; zwischen zwei Spielern bestimmt dann die Diffrenz der jeweiligen Werte die Höhe der Vorgabe. Ein Sieg erhöht, eine Niederlage vermindert diesen Wert um einen Punkt; bei einem Remis ändert sich nichts. Wer also erfolgreich spielt, muss mehr Vorgabe geben, bzw braucht weniger Vorgabe zu nehmen; wer mal eine schwächere Phase hat, braucht weniger Vorgabe zu geben und kann mehr Vorgabe nehmen. Langfristig betrachtet sollten so alle Spieler ungefähr dieselbe Anzahl von Spielen gewinnen wie verlieren.

„Turnier“ meint: Die Partie-Ergebnisse werden gesammelt und ausgewertet, wobei es eine Gesamtwertung und eine Monatswertung gibt; die Blitz-Dauertabelle wird sogar nach jedem Spielabend aktualisiert. Außerdem steht am Ende des Jahres auch eine richtige Siegerehrung an, und dann sogar eine doppelte, denn eigentlich sind es zwei Dauervorgabe-Turniere: Das eine wird mit klassischen 5-min-Blitzpartien ausgetragen, im anderen können die Teilnehmer wählen, ob sie ganz ohne Uhr spielen oder mit 30 min pro Spieler, was ja immerhin ein einigermaßen geruhsames Spieltempo ermöglicht. Bei aller Werterei ist aber das Hauptanliegen des Turniers, auf dem Spielabend Spielern ganz unterschiedlicher Spielstärke – im Augenblick reicht die Bandbreite von DWZ 2326 bis DWZ 974 – die Möglichkeit zu geben,  untereinander spannende, interessante und im Ergebnis offene Partien zu spielen. Und bisher gelingt das, meinem Eindruck nach, auch sehr gut.

Wer noch nicht teilnimmt und nun neugierig geworden ist, ist herzlich eingeladen, auf den Spielabenden vorbeizuschauen und mitzumachen! Ende Juni sehen die Eckdaten der Turniere wie folgt aus:

Im Blitzturnier haben bisher 20 Spieler zwischen vier (Hannah Kuckling) und 121 Partien (Andreas Fecke gespielt, insgesamt sind in drei Monaten 297 Partien gespielt worden; im 30 min- bzw. freien Turnier haben bisher 19 Spieler 21 Partien absolviert, darunter auch vereinslose Spieler und solche ganz ohne DWZ.

Die aktuelle Blitz-Dauertabelle ist anders wo auf dieser Seite zu finden.